Klasse2000

Stark und gesund in der Grundschule – Josef-Guggenmos-Grundschule beteiligt sich am Programm Klasse2000

 

Das 1 x 1 des gesunden Lebens lernen die Kinder der Josef-Guggenmos-Grundschule. Seit 3 Jahren beteiligt sich die Schule an Klasse2000, dem in Deutschland am weitesten verbreiteten Programm zur Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtprävention in der Grundschule. In diesem Jahr nimmt neben der 3. Klasse auch das 1. Schuljahr am Programm teil.

 

„Wir möchten Kinder frühzeitig für einen gesunden Lebensstil begeistern und sie dabei unterstützen, sich zu Persönlichkeiten zu entwickeln, die  Probleme und Konflikte ohne Sucht und Gewalt  lösen.  Mit der Symbolfigur KLARO erforschen die Kinder,  was sie selbst tun können, um gesund zu bleiben und sich wohlzufühlen, und die Klasse2000-Stunden machen ihnen viel Spaß“,  so begründet Schulleiter Sebastian Hilger das Engagement ihrer Schule.

 

Klasse2000 begleitet Kinder vom 1. bis zum 4. Schuljahr und behandelt alle Themen, die zum gesunden Leben dazugehören: gesund und lecker essen, sich regelmäßig bewegen und entspannen, Probleme und Konflikte lösen, Tabak, Alkohol und Bildschirmmedien kritisch beurteilen und auch bei Gruppendruck Nein sagen können. Besondere Höhepunkte im Unterricht sind für die Kinder die Stunden der Klasse2000-Gesundheitsfördererin. Sie führt zwei- bis dreimal pro Schuljahr neue Themen in den Unterricht ein und bringt dafür interessante Spiele und Materialien mit – z. B. einen Atem-Trainer, die Pausenbrot-Drehscheibe oder Stethoskope. Anschließend vertiefen die Lehrkräfte diese Themen, so dass in jedem Schuljahr ca. 15 Klasse2000-Stunden stattfinden.

 

Die Erstklässler erforschen in diesem Schuljahr, wo sich in ihrem Alltag die Bewegungsräuber verstecken – z. B. Fernseher und Rolltreppe – und was die Dampfmacher sind, bei denen sie außer Atem geraten. Sie erfahren, dass ihr Körper eine ausgewogene Ernährung braucht, um gesund zu bleiben. Mit der Pausenbrot-Drehscheibe finden sie selbst heraus, wie sie gesund und lecker essen und trinken können.

 

Im dritten Klasse2000-Jahr geht es um Gewaltprävention, den angemessenen Umgang mit unangenehmen Gefühlen wie Angst oder Wut sowie die faire Lösung von Konflikten.  Ein weiterer Schwerpunkt sind Teamarbeit und der Zusammenhalt in der Klasse. „Zusammen sind wir stark“ – das erfahren die Kinder durch  viele Übungen und Spiele.

 

Klasse2000 wirkt nachhaltig

Eine wissenschaftliche Untersuchung belegt die positive Wirkung von Klasse2000 auf das Klassenklima sowie das Gesundheitswissen und –bewusstsein der Kinder. Sie zeigt zudem, dass ehemalige Klasse2000-Kinder sogar noch am Ende der 7. Klasse deutlich seltener rauchen und dass Rauschtrinken unter ihnen weniger verbreitet ist als bei Jugendlichen, die nicht an dem Programm teilgenommen haben. 

 

Über 1 Million Kinder erreicht

Seit 1991 hat Klasse2000 mehr als 1,2 Millionen Kinder erreicht. Allein im Schuljahr 2014/15 nahmen  18.932 Klassen mit über 427.000 Kindern daran teil – das sind 14,2 % aller Grundschulklassen in Deutschland.

 

Das Programm wird über Spenden in Form von Patenschaften finanziert. Träger von Klasse2000 ist ein gemeinnütziger Verein, der das DZI Spenden-Siegel trägt.

Weitere Informationen:  www.klasse2000.de


Besuch der Schulzahnärztin


Karneval in der Schule

Am Donnerstag, 08.02.2018, feierten die Schülerinnen und Schüler der Josef-Guggenmos-Schule den diesjährigen Doohlemer Schulkarneval. Die einzelnen Klassen der Josef-Guggenmos-Grundschule begeisterten die zahlreich erschienenen Gäste in der farbenprächtig geschmückten Dahlheimer Gemeindehalle mit ihren genau einstudierten und fröhlich vorgetragenen Tänzen und Liedern. Die Sketche der Schülerinnen und Schüler brachten Jung und Alt zum Lachen. Die gelungene und unterhaltsame Feier stimmte alle Anwesenden auf fröhliche Karnevaltage ein.


Karneval im Kindergarten

„Doohlem-Helau“, riefen die Schülerinnen und Schüler der Josef-Guggenmos-Schule bei ihrem jährlichen  Schwerdonnerstagbesuch in der Kita „Zwergenhaus“  in Dahlheim. Eine seit Jahren gepflegte Tradition wurde auch in diesem Jahr fortgesetzt: Verkleidet als Piraten, Cowboys, Indianer oder Prinzessinnen marschierten die Grundschüler mit Musik durch Dahlheim und wurden dabei von zahlreichen Zuschauern am Fenster bewundert. Im Kindergarten wurden die Jecken von den Kindergartenkindern und den Erzieherinnen herzlich empfangen. Bei Musik, Kamellen und guter Laune wurde ausgelassen gefeiert. Die Kindergarten- und Schulkinder vergnügten sich auf dem Spielplatz des Kindergartens miteinander. Nach dem Besuch ging es im Kindergarten und in der Grundschule für die jungen Karnevalsjecken mit einem karnevalistischen Programm weiter.


Kooperation zwischen Kindergarten und Schule

Übergänge von einer Lebensphase in die andere sind immer mit besonderen Herausforderungen verbunden, deren Bewältigung Selbstbewusstsein, Belastbarkeit, Frustrationstoleranz erfordert. Der Übergang von der Kindertagesstätte in die Grundschule ist ein besonderer Schritt im Leben eines Kindes, der von Elternhaus, Kindertagesstätte und Grundschule gemeinsam harmonisch gestaltet werden sollte. Aus diesem Grund arbeitet die Josef-Guggenmos-Schule eng mit den Kindergärten in Weyer und Dahlheim zusammen. Die künftigen Erstklässler statten der Grundschule einen Besuch ab und nehmen an zwei Unterrichtsstunden teil. Außerdem führen die Kindergartenkinder mit den Grundschülern gemeinsame Aktionen in den Arbeitsgemeinschaften der Schule durch. Die Grundschüler besuchen die Kindergärten, um dort vorzulesen. Feste, z.B. Karneval, werden gemeinsam geplant und gestaltet. Bei einem Spielenachmittag lernen die Kindergartenkinder bereits ihren neuen Klassenlehrer oder ihre neue Klassenlehrerin kennen. Auch für die Eltern bietet die Grundschule zwei Elternabende an, um den Übergang zu erleichtern, Ängste und Sorgen zu nehmen und die Vorfreude auf die Schule zu wecken. Am Dienstag, 30.01.2018, fand der erste Elternabend in der Josef-Guggenmos-Schule statt. Dort erhielten die Eltern von Schulleiter Sebastian Hilger allgemeine Informationen über die Grundschule, die Lernbereiche und Fächer, die Arbeitsweisen und Unterrichtsformen. Außerdem wurde ihnen von Frau Berres, der Kooperationsbeauftragten der Schule, der Weg bis zum ersten Schultag mit Unterstützungsmöglichkeiten aufgezeigt.


Neues aus dem Schulgarten: Saatgut

Der Winter ist eine gute Zeit um sich um Saatgut für die nächste Frühjahrsaussaat zu kümmern. Das kann man machen, indem man zum nächsten Gartenmarkt geht und sich dort die Gemüse-, Blumen-, und Kräutersamen besorgt. Aber es geht auch anders: Die Teilnehmer/innen des Schulgarten-Projektes haben in den letzten Projektstunden den Samen aus der eigenen Ernte vom letzten Sommer/Herbst gewonnen. Unter der Anleitung von Doris Nürnberger wurden Samen aus Kürbissen, Tomaten, Koriander, Chilis und Gurken geerntet. Der Samen wurde trocken gelagert, eingetütet und beschriftet. Mit einigen Samen wurde eine Keimprobe durchgeführt. Erstaunlich wie schnell sich ein Kürbiskeim schon nach einer Woche entwickelt.
Seit dem Sommer 2017 steht der Dahlheimer Schulgarten im Schulgartenregister von Rheinland-Pfalz. Regelmäßig erhält Doris Nürnberger Termine für Veranstaltungen und Informationen zu verschiedenen Schulgarten-Aktionen in Rheinland-Pfalz. Im Januar-Rundschreiben wurde auf das Projekt ,,Plant a better world" aufmerksam gemacht: Eine Schulgarten-Partnerschaft mit einer Schule in Kenia wurde gegründet. Es besteht nun ein reger Austausch mit einer Schulgarten-Leiterin aus Ludwigshafen, um Saatgutspenden nach Kenia zu senden. Die Schüler/innen geben gerne von ihrer reichlichen Saaternte ab. 15 verschiedene Sorten wurden in der Projektstunde eingetütet und nach Ludwigshafen gesendet. Von hier aus wird das Saatgut nach Kenia weitergeleitet.


Spaß im Schnee


Theaterbesuch: Der Lebkuchenmann

 Am Mittwoch, 13.12.2017, besuchten die Kinder der Josef-Guggenmos-Schule Dahlheim das diesjährige Weihnachtsmärchen im Nassau-Sporkenburger Hof in Lahnstein. Das Stück „Der Lebkuchenmann“ aus der Feder von David Wood wurde dort als schwungvolles und abenteuerliches Musical auf die Bühne gebracht.
Die Kinder fieberten mit, wenn in der Nacht die Küchenutensilien im Küchenschrank zum Leben erweckt werden. In einer spannenden Geschichte über Mut, Freundschaft und gegenseitige Hilfe müssen zuerst der heisere Herr Kuckuck vor dem Mülleimer und dann der Lebkuchenmann vor einer listigen Maus gerettet werden. Doch durch die tatkräftige Hilfe von Fräulein Pfeffer, Herrn Salz und dem alten mürrischen Teebeutel sowie der lebhaften Unterstützung der Kinder kommt schließlich alles zu einem guten Ende.
Die Aufführung war für alle ein tolles Erlebnis. Mit großem Applaus bedankten sich die Kinder am Ende bei den Schauspielern. An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an den Förderverein der Schule, der diesen Ausflug finanziell unterstützt hat.


Weihnachtsgottesdienst

Am Donnerstag, 21.12.2017, feierten die Schülerinnen und Schüler mit ihren Eltern und den Lehrerinnen und Lehrern der Josef-Guggenmos-Schule den alljährlichen Weihnachtsgottesdienst in der St. Jakobuskirche in Dahlheim. Geleitet wurde der Gottesdienst von Gemeindereferent Dietmar Fischenich. Lieder, Fürbitten, Vorführungen, Gebete –jede Klasse trug einen Teil zum Gottesdienst „Weihnachten verändert“ bei. Wie schon in den Jahren zuvor zeigte sich die Schulgemeinschaft als singende Schule, die teilweise sehr begabte Gesangstalente vorzuweisen hat. Die besinnliche Feier stimmte alle Anwesenden auf die bevorstehenden Feiertage ein.


Weihnachtsfeiern

Weihnachtszeit, besinnliche Zeit – dachten sich die Schülerinnen und Schüler der Josef-Guggenmos-Schule und initiierten in den einzelnen Klassen Weihnachtsfeiern für die Eltern, Verwandten und Freunde.

Den Startschuss machte die Klasse 1 am Montag, 11.12.2017. Mit weihnachtlichen Liedern und Gedichten stimmten die Kinder die Zuschauer auf das bevorstehende Fest ein. Für ihr Theaterstück „Gestatten, ich bin der Weihnachtshase“ erhielten die Schülerinnen und Schüler viel Lob und Applaus, bevor der Nachmittag mit leckeren Plätzchen, Spielen und Gesprächen gemütlich ausklang.

Am Mittwoch, 13.12.2017, traf sich die Klasse 3 zu ihrer Weihnachtsfeier. Die Kinder führten das Stück „Maries Geschenk“ auf, bei dem Marie herausfindet, dass sie ihren Eltern etwas ganz besonderes schenken kann: sich selbst! Zu dem Stück gab es noch weihnachtliche Lieder, Gedichte und Darbietungen auf dem Keyboard. Abgerundet wurde der Nachmittag durch gemütliches Beisammensein bei Plätzchen und Kerzenschein.

Die Kinder der Klasse 4b führten am Donnerstag, 14.12.2017, das Musical „Der zerstreute Weihnachtsmann“ auf. Mit landestypischen Liedern, Tänzen und Texten entführten sie die Zuschauer auf eine Reise um die ganze Welt, die durch Mexiko, die USA, Spanien, Frankreich und England ging, bis der Weihnachtsmann dann endlich den richtigen Weg nach Dahlheim gefunden hat.

Am Montag, 18.12.2017, fanden viele Eltern, Geschwister und Großeltern den Weg zur Weihnachtsfeier der Klasse 4a. Mit Liedern, die die Kinder auf Instrumenten begleiteten, sowie musikalischen Beiträgen auf der Trompete, der Gitarre und dem Klavier wurde das Publikum in eine weihnachtliche Stimmung versetzt. Das Theaterstück „Ach du liebe Weihnachtszeit“ zeigte dem Publikum die Weihnachtsvorbereitungen einer Familie, deren schwieriger Weg zur weichnachtlichen Besinnung die Zuschauer zum Lachen, aber auch zum Nachdenken veranlasste.

Den Abschluss unserer Weihnachtsfeiern bildete die Klasse 2 am Dienstag, 19.12.2017. Lieder, Gedichte, Geschichten und das Spielstück „Schneegestöber“ unterhielten Eltern, Großeltern und Geschwister im festlich geschmückten Raum. Bei Plätzchen und Kerzenschein gab es einen gemütlichen Ausklang mit Blick auf das baldige Weihnachtsfest.


Adventszeit

An der Josef-Guggenmos-Schule wurde die Adventszeit eingeläutet. Im Schulgebäude können die Schülerinnen und Schüler nun den bunt geschmückten Weihnachtsbaum bewundern. An den Fenstern stimmen weihnachtliche Motive die Kinder auf Weihnachten ein. In den Klassen laufen die Proben für die Weihnachtsfeiern, Plätzchenduft steigt in der Schule auf und fröhliche Lieder klingen aus den einzelnen Räumen. Herzlichen Dank an den Förster Herr Kasper für die Bereitstellung des Baumes und an Frau Knorr und Frau Groß für die Dekoration. Wir wünschen eine ruhige und besinnliche Adventszeit.


Spielen macht Schule



Neues aus dem Kräutergarten: Obstbaumschnitt

Im Schulgarten an der Grundschule wurden vor etwa 20 Jahren 4 Obstbäume gepflanzt: 3 Apfelbäume und eine Wildbirne. Diese Obstbäume sind mächtig gewachsen und verlangten nun nach einem ordentlichen Rückschnitt. Am Mittwoch, 15.11.2017, kam Frau Michaela Bernhardt von der Verbandsgemeinde Loreley, eine Fachfrau für Obstbaumschnitt, auf das Schulgartengelände und führte diese Arbeit aus. Frau Bernhardt sorgte mit einem sachgemäßen Schnitt für eine Verjüngung der Obstbäume. Sie erklärte den anwesenden, interessierten Gästen nach welchen Aspekten der Obstbaumschnitt durchzuführen ist. Das Schneiden der Bäume lässt sich nicht nach einer Schablone machen und ist durch theoretischen Unterricht alleine nicht zu erlernen. Das wurde auch den 3 Schülern erklärt, die aufmerksam die Aktion verfolgten. Entfernte Äste schichteten die fleißigen Helfer zu einem großen Berg auf. Nach vollendeter Arbeit konnte jeder feststellen, dass durch den Rückschnitt der Obstbäume viel mehr Licht für die Beete im Schulgarten vorhanden ist. In der Picknickpause wurden die Helfer mit frischem Apfelkuchen, sowie Kaffee, Tee und Kakao versorgt. Denn: Ohne Verpflegung keine Bewegung.


Vorlesetag 2017

Der bundesweite Vorlesetag, eine gemeinsame Initiative von Stiftung Lesen, DIE ZEIT und der Deutschen Bahn Stiftung, gilt alljährlich im November als das größte Vorlesefest in Deutschland. Bundesweit über 135.000 Vorleseaktionen, u.a. durch Politiker und Prominente erreichten im letzten Jahr mehr als 2,7 Millionen kleine und große Zuhörer. Ziel der Aktion ist es, bei den Kindern die Begeisterung für das Lesen und Vorlesen zu wecken. Nach einer vom Bundesfamilienministerium geförderten Studie gilt es als erwiesen, dass das Vorlesen bei Kindern nicht nur die Freude am Lesen weckt. Kindern, denen vorgelesen wird, entwickeln zudem leichter Sprachkompetenzen. So sollen langfristig die Lesekompetenz gefördert und Bildungschancen eröffnet werden, denn Vorlesekinder greifen später öfter selbst zum Buch. Im Rahmen dieser Initiative nahm sich der Bürgermeister der Ortsgemeinde Dahlheim, Herr Maxeiner am Donnerstag, 15.11.2017 Zeit, um den Kindern des ersten Schuljahres der Josef-Guggenmos-Grundschule vorzulesen. Nachdem alle Kinder in der Schülerbücherei einen gemütlichen Platz zum Zuhören gefunden hatten, folgten sie gespannt der lustigen Geschichte „Die Olchis und der faule König“. Am Ende der unterhaltsamen und lebendig vorgetragenen Geschichte spendeten die Kinder Herrn Maxeiner einen herzlichen Applaus und die Grundschule Dahlheim freut sich schon auf den Vorlesetag im nächsten Jahr.


Informationsveranstaltung der weiterführenden Schulen

Die Eltern der 4. Klässler müssen sich in nächster Zeit zusammen mit ihren Kindern Gedanken über den weiteren schulischen Werdegang nach der Grundschulzeit machen. Diese Entscheidung fällt nicht immer leicht und muss wohl überlegt sein. Um den Eltern die Entscheidung zu erleichtern, bot die Josef-Guggenmos-Schule am Dienstag,14.11.2017, eine sehr gut besuchte Informationsveranstaltung der weiterführenden Schulen an. Der Schwerpunkt der Veranstaltung lag auf der Vorstellung der verschiedenen Schultypen: Realschule plus in kooperativer und in integrativer Form, Integrierte Gesamtschule und Gymnasium. Schulleitungsmitglieder des Wilhelm-Hofmann-Gymnasiums St. Goarshausen, der Nicolaus-August-Otto-Schule Nastätten (IGS) und der Loreleyschule St. Goarshausen (Realschule plus) erklärten sich bereit, ihre Schulform vorzustellen und die jeweiligen Besonderheiten zu erklären. Im Anschluss an die Präsentation standen die Referenten für die Beantwortung individueller Fragen zur Verfügung. Herzlichen Dank an Frau Steinkamp (WHG St. Goarshausen), Frau Hagner (IGS Nastätten), Frau Schleif und Frau Sesterhenn (Loreleyschule St. Goarshausen) für die Bereitschaft, die Eltern der Josef-Guggenmos-Schule vor Ort über die möglichen schulischen Werdegänge zu informieren.


Martinsumzug in Dahlheim

Der Sankt-Martins-Umzug wurde in diesem Jahr vom Förderverein der Josef-Guggenmos-Schule ausgerichtet. Das 3. Schuljahr gestaltete den  Wortgottesdienst in der Jakobuskirche in Dahlheim mit. Anschließend zogen zahlreiche Schülerinnen und Schüler mit ihren gebastelten Laternen durch die Straßen bis zum Martinsfeuer an der Josef-Guggenmos-Schule. Dort warteten heiße Würstchen und leckere Getränke auf die Besucher. An dieser Stelle vielen Dank an Herrn Jost, Herrn Solbach und Herrn Kasper vom Förderverein, Frau Knorr und die fleißigen Helferinnen und Helfer aus der Elternschaft für die Vorbereitungen und die Bewirtung.


Laternen basteln an der Josef-Guggenmos-Schule

Auch in diesem Jahr wollten die Schülerinnen und Schüler der Josef-Guggenmos-Schule, wie Sankt Martin, ein „Licht in der Dunkelheit“ sein. Daher wurden in den einzelnen Klassen der Schule fleißig bunte Laternen gebastelt und gestaltet. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler präsentierten ihre Laternen auf den Martinsumzügen.


Erstklässler lernen Schülerbücherei der Josef-Guggenmos-Schule kennen


LeseHelden an der Josef-Guggenmos-Schule

Mit „Kultur macht stark“ fördert das Bundesministerium für Bildung außerschulische Angebote der kulturellen Bildung für Kinder und Jugendliche. Hier setzt ,,Ich bin ein LeseHeld" an, das Projekt des Borromäusverein e.V. zur Förderung der Lesekompetenz für Jungen im Rahmen von ,,Kultur macht stark". Die kath. öffentliche Bücherei St. Goarshausen hat dieses Angebot für 15 Schüler der Josef-Guggenmos-Grundschule in Dahlheim umgesetzt. Im Vorfeld nahm Frau Doris Nürnberger, ehrenamtliche Mitarbeiterin der Bücherei St. Goarshausen, an einer Schulung zur Aktion teil. Ein Aktionspaket mit Bücherkiste, LeseHeldenpass, Rucksäcken und Stirnlampen -alles versehen mit dem LeseHeldenlogo- wurde zur Unterstützung des Projekts geliefert. Bücher im Wert von ca. 500 Euro wurden aus einer Medienliste bestellt; viele Bücher zum Thema Apfel, weil sich bei dieser Aktion alles um den Apfel drehte. Um den Jungen eine starke Identifikationsmöglichkeit zu bieten, haben vier männliche Vorleser als Lesevorbilder diese Aktion begleitet.
Am ersten Aktionstag besuchte das Ehepaar Manfred und Ursula Braun vom Zweckverband Naturpark Nassau die Lesegruppe. Herr Braun hat ein Buch mit dem Titel ,,Geschichten für Anne und andere Kinder" geschrieben. Aus diesem Buch las er die „Geschichte vom großen Abendsegler“ vor. Eine Ausgabe des Buches hat er der Schulbücherei mit Widmung geschenkt. Nach der Theorie ging es in den Schulgarten. Hier wurde sich mit Apfelkuchen und frischem Minzetee gestärkt. Herr Braun begutachtete die Apfelbäume auf dem Schulgelände und vermittelte den Jungs die Grundlagen zum Schneiden der Obstbäume. Mit vereinten Kräften wurden vom ersten Apfelbaum einige Äste entfernt. Zum Abschluss wurde ein weiterer Termin für Ende Januar vereinbart. Dann besucht Herr Braun erneut den Schulgarten und wird in Anwesenheit aller Kinder und einigen interessierten Erwachsenen die anderen Apfelbäume schneiden. Für die LeseHelden war der Nachmittag aber noch nicht zu Ende. Sie entpuppten sich zu Basteltalente und fertigten sehr geschickt aus Holzklammern ein kleines Apfelkörbchen an, welches beim Abschlussfest zur Tischdekoration verwendet werden sollte.
Am zweiten Aktionstag machte sich die Gruppe auf den Weg zur Imkerei Nengel. Hier erklärte Imkermeister Martin Nengel die Arbeit eines Imkers. Frau Nengel hatte einen leckeren Imbiss vorbereitet. Nachdem der Imker eine Bienengeschichte vorgelesen hatte, wurden einige Äpfel aufgeschnitten und mit Honigbrot der Hunger gestillt; frischen Apfelsaft gab es gegen den Durst. Gestärkt wurde der Rückweg zum Schulgebäude angetreten. Zum Ausklang des Tages suchten sich die LeseHelden noch ein Buch zur Ausleihe aus dem Angebot aus.
Am Freitag,06.10.17, kam eine kleine Gruppe LeseHelden zu einem freiwilligen Arbeitseinsatz: Äpfel wurden gepresst und zu Gelee verarbeitet.
Am dritten Veranstaltungstag wurden Äpfel geschnitten und in einem Dampfentsafter zu Apfelsaft verarbeitet und heiß in Flaschen abgefüllt Um 15.00 Uhr kam der Förster Karl-Heinz Kasper zu der Gruppe. Er las aus einem Naturbuch die Geschichte vom ,,Meckerlieschen und dem Igelblatt" vor. Anschließend erklärte er die verschiedenen Eigenschaften der Bäume, deren Blattstrukturen und sprach über das Wachstum von Laub- und Nadelbäumen. Die LeseHelden konnten außerdem noch ihre Fragen zum Berufsbild Förster stellen, die Herr Kasper geduldig beantwortete. Nach einem gemeinsamen Imbiss, der bei schönem Sonnenschein im Schulgarten eingenommen wurde, ging auch dieser Aktionstag zu Ende.
Am vierten Aktionstag besuchte Willibald Kapell von der BUND- und Umweltgruppe Dahlheim die LeseHelden.Er wurde von seiner Frau begleitet, da er wegen einem Gehgips auf einen Fahrdienst angewiesen war. Herr Kapell erzählte die spannende Geschichte von Wilhelm Tell, dem Schweizer Nationalhelden. Er machte die Geschichte besonders spannend, bohrte einen spitzen Pfeil durch einen großen Apfel und setzte diesen auf den Kopf seiner Frau, warnte aber auch die Jungs davor, die Geschichte nachzuspielen. Nun ging auch dieser Nachmittag rasch zu Ende, aber nicht ohne Verpflegung. Familie Kapell packte ein großes Stück Schweizer Käse aus und jeder Junge bekam ein Stück pikanten Schweizer Käse sowie ein Apfelstück. Zum Schluss wurde der Ablauf für den letzten Aktionstag besprochen und ein kleines Lied für die Gäste einstudiert. Nach der Buchausleihe ging auch dieser Nachmittag zu Ende. Einige Teilnehmer haben noch bei den Vorbereitungen für das Abschlussfest geholfen: Es wurden Tische eingedeckt, dekoriert und Vieles für die Gäste vorbereitet.
Am fünften Aktionstag fand das große Abschlussfest statt. Frau Marion Voss von der Bücherei St. Goarshausen händigte den LeseHelden eine LeseHelden-Urkunde aus. Viel Beifall wurde von den 58 Gästen für das vorgetragene LeseHelden-Lied gespendet. Alle waren sich bei Kaffee, Kakao und frischen Apfelkuchen einig: Es war eine rundum gelungene LeseHelden-Aktion, bei der nicht nur die Teilnehmer profitierten. Schließlich verbleiben alle bestellten Bücher in der Schulbücherei und stehen ab sofort allen Schülerinnen und Schülern zur Ausleihe zur Verfügung.


Josef-Guggenmos-Schule Dahlheim gewinnt Spielezimmer!

Die Josef-Guggenmos-Schule hat dank ihres originellen und durchdachten Konzepts für ein Spielezimmer eine komplette Spieleausstattung gewonnen. Die Initiative „Spielen macht Schule“ fördert so das klassische Spielen an Schulen, denn: Spielen macht schlau! „Spielen und Lernen sind keine Gegensätze! Darum sind gute Spiele eine wichtige Ergänzung des schulischen Bildungsangebots. Kinder unterscheiden nicht zwischen Lernen und Spielen, sie lernen beim Spiel“, so Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer, ZNL Ulm. Die Josef-Guggenmos-Schule Dahlheim hat sich an dem diesjährigen Aufruf der Initiative beteiligt und ein pädagogisches Konzept eingereicht, in dem sie ihre Ideen und Vorstellungen rund um ein Spielezimmer in ihrer Schule vorstellt. Insgesamt gibt es in diesem Jahr 201 Gewinner in allen 16 Bundesländern. Die Initiative „Spielen macht Schule“ wurde vom Verein „Mehr Zeit für Kinder“ und dem „ZNL Transferzentrum für Neurowissenschaften und Lernen“ ins Leben gerufen. Unterstützt wird die Initiative, die in diesem Jahr zum elften Mal ausgeschrieben wurde, von den 16 Kultusministerien. Um ein Spielezimmer für ihre Schule zu gewinnen, hatten die Grundschulen bis Juni 2017 Zeit, ihre individuell erarbeitete Bewerbung an den Verein „Mehr Zeit für Kinder“ zu schicken. Die besten Konzepte wurden von einer Fachjury prämiert und die Einrichtung der Spielezimmer erfolgte im Anschluss. Zur Verfügung gestellt werden die kostenlosen Spiele von den Mitgliedsunternehmen des Deutschen Verbands der Spielwarenindustrie e.V. (DVSI). Die Spiele werden in der Schule im Unterricht, in den Pausen, in der Betreuung und in der freien Spielzeit eingesetzt. Außerdem können sich die Schülerinnen und Schüler Spiele ausleihen und Zuhause mit Freunden und der Familie spielen.


Apfelernte in Nachbars Garten

Am letzten Schultag vor den Herbstferien haben die Schülerinnen und Schüler der Schulgarten-AG sich zur Apfelernte in den Garten von Karin Hamm begeben. Hier konnten sie einige Äpfel ernten. Die Äpfel werden für die Aktion „Leseheld“ benötigt, denn ab dem 4.10.17 dreht sich alles rund um den Apfel. Die schuleigenen Apfelbäume haben nach dem Spätfrost im April keine Früchte getragen, deshalb bedanken wir uns herzlich bei Frau Hamm. Allen Kindern und Eltern wünschen wir schöne Herbstferien.


Abenteuer Rheinfels

Die Klasse 4a der Josef-Guggenmos-Grundschule führte ihr Wandertag am Dienstag, 26.09.17, zunächst auf die Fähre über den Rhein und schließlich hinauf zur Burg Rheinfels in St. Goar. Hier erlebten die Kinder mehr als nur Ritter und Ruinen: ein wahrer Abenteuerspielplatz mit Verstecken, Verließen und finsteren Gängen bot sich dar und begeisterte die Kinder restlos. Eine kindgerechte Führung mit vielfältigen Informationen zur Geschichte der Burg und der Festungsanlage fand aber ebenso das Interesse der Schülerinnen und Schüler wie das Burgmuseum mit seinen Modellen der Burg Rheinfels in ihrer ehemalige und jetzigen Beschaffenheit. So verbrachten die Kinder einen spannenden und lehrreichen Ausflug, der dann in St. Goar noch mit einem Eis versüßt wurde.


Sicher zur Schule

Für die dunkle Zeit des Jahres sind die Kinder des ersten Schuljahres der Josef-Guggenmos-Grundschule in Dahlheim gut gerüstet. In der vergangenen Woche wurde jedem Erstklässler eine ADAC-Sicherheitsweste überreicht. Je jünger die Kinder, desto schlechter können sie Gefahren richtig einschätzen. Auch werden sie aufgrund ihrer geringen Körpergröße schnell übersehen. Umso wichtiger ist es, die Kinder für die Verkehrsteilnehmer deutlich sichtbar zu machen. Die Sicherheitswesten bedeuten ein Mehr an Sicherheit auf dem Schulweg für die Schülerinnen und Schüler der Dahlheimer Grundschule.


Verkehrserziehung an der Josef-Guggenmos-Schule

Für die 31 Schülerinnen und Schüler der beiden vierten Klassen der Josef-Guggenmos-Schule in Dahlheim gab es in den ersten Schulwochen des neuen Schuljahres ein großes Ziel, nämlich die „Radfahrprüfung“ zu bestehen. Nachdem im Unterricht die theoretischen Grundlagen gelegt worden waren, gingen die Kinder mit Eifer daran, ihr Können auch in der Praxis zu beweisen. Von Montag, 18.09.2017, bis Mittwoch, 20.09.2017, trainierten sie unter der Leitung der Verkehrssicherheitsberaterin Frau Riegler von der Polizeiinspektion St. Goarshausen, im Verkehrsparcours sicher und regelgerecht Rad zu fahren. Neben der fehlerfreien Beherrschung der Vorfahrtsregeln und dem richtigen Linksabbiegen, galt es vor allem, sich im Straßenverkehr als umsichtiger Partner zu erweisen. Nachdem die Polizistin sich bei den Prüfungsfahrten vom Können der Kinder überzeugt hatte, hieß es für alle Mädchen und Jungen der vierten Klasse: Die Radfahrprüfung ist bestanden. Herzlichen Glückwunsch!


Vielseitigkeitswettbewerb Tennis

Zehn Schülerinnen und Schüler der Josef-Guggenmos-Grundschule Dahlheim nahmen am Mittwoch, 13.09.2017, am Vielseitigkeitswettbewerb Tennis für Grundschulen im Landesleistungszentrum Koblenz teil. Dabei wurde an verschiedenen Stationen das sportliche Geschick und das Ballgefühl der Kinder auf die Probe gestellt. An dem Wettbewerb nahmen einige Grundschulen aus dem Rhein-Lahn-Kreis, dem Kreis Koblenz und dem Kreis Mayen-Koblenz  teil. Die Kinder der Grundschule Dahlheim bewiesen sportlichen Ehrgeiz und zeigten Freude an den verschiedenen Stationen. Sie erlebten einen sportlich aktiven Tag und konnten den 1. Platz erfolgreich für sich entscheiden.


Wandertag der Klasse 1

Am Dienstag, 05.09.2017, erlebten die Erstklässler der Josef-Guggenmos-Schule einen nicht ganz normalen Schultag. Gut ausgerüstet mit Rucksack, festem Schuhwerk und bester Laune ging es bei schönem Spätsommerwetter in den Dahlheimer Wald. Nachdem alle den anstrengenden Anstieg zum Wald bewältigt hatten, führte der Weg die Kinder zum alten Sportplatz. Hier erwartete sie eine tolle Überraschung. Ihre „alten Freunde“ und ehemaligen Erzieherinnen aus der Kita „Zwergenhaus“ waren ebenfalls im Rahmen ihrer Waldwoche dort. Nach einer freudigen Begrüßung wurden die Rucksäcke ausgepackt und es konnte gefrühstückt werden. Schnell zog es die Kinder aber wieder in den Wald. Dort wurden Hütten gebaut, „Waldschätze“ gesammelt und gemeinsam gespielt. Leider war der gemeinsame Vormittag im Wald für alle viel zu schnell vorbei.


Äpfel gesucht!

In den Herbstferien findet vom 04.10.17 bis 06.10.17 und vom 09.10.17 bis 11.10.17 die Aktion „Ich bin ein Leseheld“ an der Josef-Guggenmos-Schule statt. Ausrichter dieses Leseförderprojektes für Jungen ist die Bücherei St. Goarshausen. Ehrenamtlich geleitet wird das Projekt an der Schule von Doris Nürnberger. Das Motto lautet „Rund um den Apfel“. Neben Literatur zu diesem Thema finden auch zahlreiche Aktionen statt. Damit diese Aktionen ein Erfolg werden, suchen wir noch dringend Äpfel, die Ende September geerntet werden könnten. Bitte wenden Sie sich an Doris Nürnberger (06771 7821), falls Sie Äpfel für dieses Projekt an der Josef-Guggenmos-Schule abgeben möchten. Leider tragen die schuleigenen Apfelbäume in diesem Jahr keine Früchte.


Neues aus dem Kräutergarten

Pflanzen kennen keine Pausen. Daher wurde auch in den Sommerferien fleißig im Kräutergarten der Josef-Guggenmos-Schule gearbeitet. Doris Nürnberger, die ehrenamtliche Leiterin, hat mit ihrem Team den Schulgarten für das neue Schuljahr hergerichtet. Es ist beachtlich, welch große Fläche von Doris Nürnberger mit den Kindern der Schulgarten-AG nun bewirtschaftet wird. Der Schulgarten besteht aus einem Naschgarten mit 50 Beerensträuchern, einem Kräutergarten mit über 20 verschiedenen Kräutern, einem Anfass-Riech-Beet mit Duftkräutern, einem Bienengarten mit bienenfreundlichen Pflanzen, einem Eidechsenpfad, großen Blumentöpfen für Frühblüher, Apfelbäumen, einem Feuchtbiotop, einem Trockenbiotop, einer Brennesselecke für Schmetterlinge, einem Gewächshaus und einem Hochbeet. Gemütliche Sitzmöglichkeiten laden zum Verweilen ein. Neben der praktischen Arbeit im Schulgarten beschäftigen sich die Kinder aber auch mit der Theorie. Eine Schulgarten-Bücherei mit passgenauer Literatur kommt in der Arbeitsgemeinschaft häufig zum Einsatz. Pünktlich zum Schulstart wurde nun dankenswerterweise eine große Informationstafel vom Förderverein der Josef-Guggenmos-Schule angeschafft. Dies ist ein weiterer Schritt, um den Schülerinnen und Schülern der Schule eine außergewöhnliche Lernumgebung im Schulgarten zu bieten.


Schuleinheitliche Grundschulplaner 2017

Auch in diesem Schuljahr notieren die Schülerinnen und Schüler der Josef-Guggenmos-Schule ihre Hausaufgaben in einem schuleinheitlichen Grundschulplaner. Das für die Josef-Guggenmos-Schule gestaltete Hausaufgabenheft wurde dankenswerterweise von der Brot&Feinbäckerei Joch in Nochern, von der Firma FoamaTec Industrie-Automatisierungen in Bogel und vom Förderverein der Josef-Guggenmos-Schule bezuschusst. Der schuleinheitliche Grundschulplaner ist eine Maßnahme zur selbstständigen Hausaufgabenerledigung und bietet den Schülerinnen und Schülern Struktur. In dem Heft finden sich alle wichtigen Daten rund um die Josef-Guggenmos-Schule. Auch Fotos aus dem Schulalltag dürfen nicht fehlen.


Josef-Guggenmos-Schule freut sich auf Schulneulinge

Am Dienstag, 15.08.2017, wurden 14 Schulneulinge an der Josef-Guggenmos-Schule eingeschult. Der Einschulungsgottesdienst in der Jakobuskirche in Dahlheim, geleitet von Gemeindereferent Dietmar Fischenich, stand unter dem Motto „Willkommen im Club“. In einigen Anspielen zeigten die Kinder der Klasse 4, dass ein Fußballspiel und die Schule viele Gemeinsamkeiten haben. Auch in der Schule ist Teamgeist gefragt und alle müssen ihr Bestes geben. Anschließend baten die Schülerinnen und Schüler um den Segen für ihre Grundschulzeit. An der Schule wurden die Schulneulinge von ihren künftigen Mitschülerinnen und Mitschülern mit Liedern herzlich empfangen. Auch der Erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde Loreley Hans-Josef Kring, der Schulelternsprecher Uwe Hilgert und Schulleiter Sebastian Hilger begrüßten die ABC-Schützlinge. Während die Erstklässler im Anschluss die erste „Unterrichtsstunde“ mit ihrer Klassenlehrerin Daniela Berres hatten, umsorgten die Viertklässler die stolzen Eltern mit Getränken und leckeren Kuchen in der Cafeteria. Wir wünschen den Schulneulingen einen guten Start an unserer Schule und freuen uns auf die gemeinsamen vier Jahre.


Viertklässler feierlich verabschiedet

Am Freitag, 30.06.2017, wurden die Viertklässler der Josef-Guggenmos-Schule in der Mehrzweckhalle in Dahlheim feierlich von der Schulgemeinschaft verabschiedet. Alle Schülerinnen und Schüler der Schule hatten einen kleinen Beitrag vorbereitet und präsentierten ihn den Abgängern. Der Schulleiter Sebastian Hilger griff in seiner Rede den damaligen Einschulungsgottesdienst „Gott schützt uns wie ein Schirm“ auf. Die beschirmte Grundschulzeit endet nun. An den weiterführenden Schulen müssen die Schülerinnen und Schüler einen neuen „Schirm“ aus Eltern, Verwandten und Bekannten, Freunden und Lehrern bauen, um nicht „im Regen zu stehen“. Als Andenken erhielten die Kinder neben ihrer „Autogrammkarte“, die in den letzten Jahren den Schulflur schmückte, auch einen kleinen Schirm-Anhänger. Das schönste Abschiedsgeschenk machten sich die Viertklässler aber selber: Sie führten Tänze und Lieder auf, die sie mit ihren Lehrerinnen und Lehrern in den letzten Wochen einstudiert haben. Die Darbietungen sorgten für tobenden Applaus bei den Zuschauern. Lieder aus dem aktuellen Mini-Musical präsentierte die Chor-AG unter der Leitung von Dietmar Fischenich. Auch der Erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde Loreley Hans-Josef Kring zeigte sich begeistert von den Darbietungen der Schülerinnen und Schüler und wünschte den Viertklässlern viel Erfolg für die Zukunft. Die tränenreiche Verabschiedung endete mit der Überreichung der Abschlusszeugnisse für die 21 Schülerinnen und Schüler. Die Schülerinnen und Schüler ließen ihren letzten Schultag an der Josef-Guggenmos-Schule auf dem Schulgelände ausklingen. Die Josef-Guggenmos-Schule bedankt sich bei den Lehrerinnen und Lehrern, den Eltern, den Schülerinnen und Schülern und allen, die bei der Vorbereitung der Verabschiedung geholfen haben, für ihre Unterstützung. Wir wünschen erholsame Ferien und den künftigen Fünftklässlern einen guten Start an den weiterführenden Schulen.


Klassen 3b und 4 auf Klassenfahrt in Diez


Dahlheimer Kräutermarkt am Schulfest

Am Dienstag, 20.06.2017, war der Tag des Schulgartens. Am Samstag, 24.06.2017, präsentierten die Schülerinnen und Schüler der Schulgarten-AG bei herrlichem Sonnenschein beim Sommerfest den Schulgarten der Josef-Guggenmos-Grundschule in Dahlheim. Viele der geladenen Ehrengäste kamen zum 20.Geburtstag der Grundschule, um gemeinsam mit der Schulgemeinschaft zu feiern. Der weit über die Grenzen Dahlheims bekannte Kräutergarten der Schule bot reichlich Schatten durch die dort stehenden Bäume. Der Kräutergarten, der ehrenamtlich seit 15 Jahren von Doris Nürnberger und den Kindern der Schulgarten-AG betreut wird, ist ein wahres Kleinod und sicherlich unvergleichlich in seiner Art. Die Kinder fungierten beim Sommerfest als Kräuterberater und zeigten den Gästen, was sie angepflanzt, gezogen oder gebraut haben. Aus Colakraut und Minze wurden herrliche Erfrischungsgetränke hergestellt; Dips aus frischen Kräutern gab es zu Herzhaftem. Außerdem konnten gegen eine Spende zahlreiche Kräuter, die die Kinder aus Ablegern der Schulgartenpflanzen gezogen hatten, erworben werden. Sogar Landrat Frank Puchtler und Verbandsbürgermeister Werner Groß nahmen sich Zeit und besuchten den Dahlheimer Kräutermarkt. Beeindruckt vom Wissen der Kinder ließen sie sich von einem der AG-Teilnehmer, der sich als Kräuterführer anbot, durch den Anfass- und Riechgarten führen. Der Kräutermarkt am Schulfest war ein voller Erfolg. Die gute Vorbereitung, welche ohne den freiwilligen Arbeitseinsatz der Kinder gar nicht möglich gewesen wäre, führte dazu, dass es für alle ein unvergesslicher Tag war.


Kräuterableger suchen Pflege

Der Kräutermarkt am Schulfest war ein voller Erfolg, aber es sind sehr viele Kräutertöpfe übrig geblieben: Wir suchen daher Pflanzenliebhaber, die den Ablegern ein neues zu Hause im Gartenbeet geben. Die Schülerinnen und Schüler der Schulgarten-AG würden sich freuen, wenn viele Kräuterliebhaber dieses Angebot in Anspruch nehmen, denn sie können diese ganzen Kräutertöpfe, die sie mit Hingabe gepflanzt haben, nicht den ganzen Sommer über versorgen. Pflanzen machen keine Ferien und wollen deshalb auch in den Sommerferien Zuwendung haben. Gerne können Sie sich bei Doris Nürnberger, der ehrenamtlichen Leiterin der AG, oder im Sekretariat der Schule melden.


20 Jahre Josef-Guggenmos-Schule: Förderverein spendet neuen Gasgrill

Der Förderverein der Josef-Guggenmos-Schule hat der Schule anlässlich des 20jährigen Bestehens im Rahmen des großen Sommerfestes am 24.06.2017 einen neuen Gasgrill für Klassenfeste, Schulfeste, Grillfeiern und Einschulungen gespendet. Die Schulgemeinschaft bedankt sich herzlich für die großzügige Spende und freut sich, diesen Grill künftig nutzen zu können.


20 Jahre Josef-Guggenmos-Schule: Großes Sommerfest

Am Samstag, 24.06.2017, feierte die Josef-Guggenmos-Schule in Dahlheim anlässlich des 20jährigen Bestehens von 11 Uhr bis 15 Uhr ein großes Sommerfest auf dem Schulgelände. Auch das Wetter spielte mit, sodass Schulleiter Sebastian Hilger, Uwe Hilgert vom Schulelternbeirat und Marco Jost vom Förderverein der Josef-Guggenmos-Schule die Gäste bei Sonnenschein begrüßen durften und das bunte Treiben rund um die Schule eröffneten. Da bei dem Sommerfest die Kooperationspartner der Schule tatkräftig mitwirkten, gab es für Jung und Alt viel zu entdecken und zu erleben: Beim Torwandschießen des TuS Dahlheim konnte man sein fußballerisches Geschick zeigen. Die Hüpfburg des Kinder- und Jugendbüros Loreley sorgte für lachende Gesichter bei den Kindern. Das Wald-Wild-Mobil mit Förster Karl-Heinz Kasper lockte zahlreiche Naturfreunde an. Die Imkerei Nengel bot den Kindern an, eigenen Honig zu schleudern und sorgte damit für Begeisterung. Bei den Wasserspielen und einer Schauübung der FFW Feuerwehr konnte man erste Einblicke in die Arbeit eines Feuerwehrmannes erhalten und sich selbst erproben. Ein Funkstreifenwagen stand zur Besichtigung zur Verfügung und Frau Riegler von der Polizeiinspektion St. Goarshausen beantwortet geduldig alle Fragen rund ums Thema Polizei. Das Polizeipräsidium Koblenz besuchte ebenfalls die Josef-Guggenmos-Schule und bereicherte das Schulfest mit einer tollen Vorführung der Hundestaffel. Am Stand der Bäckerei Joch wurden leckere Waffeln gebacken. Frau Freisberg verschenkte an ihrem Stand „Villa Peletti“ Zuckerwatte an die Kinder. Auch das Glücksrad von Conny Knorr lockte die Besucher an: Hier konnte man mit etwas Glück tolle Preise gewinnen. Auf dem Bücherbasar in der Schulbücherei war für jede Leseratte etwas dabei. Hinter der Schule konnten die Besucher den von Frau Nürnberger ehrenamtlich betreuten und über die Grenzen Dahlheims bekannten Kräutergarten der Josef-Guggenmos-Schule bewundern und sich das ein oder andere Kraut auf dem großen Kräutermarkt aussuchen. Unterstützt wurde Frau Nürnberger von der BUND- und Umweltgruppe Dahlheim. Die Chor-AG, unter der Leitung von Gemeindereferent Dietmar Fischenich, präsentierte ein Mini-Musical und sorgte für Beifall bei den Zuschauern. Die Schulgemeinschaft präsentierte den Gästen das von Dietmar Fischenich komponierte Schullied der Josef-Guggenmos-Schule. Auch das Jugendorchester der Feuerwehrkapelle Dahlheim begeisterte mit fetzigen Liedern und bereicherte das Sommerfest mit seinem Auftritt. An der Kuchentheke, am Grill und am Getränkestand sorgten zahlreiche fleißige Helferinnen und Helfer bestens für das leibliche Wohl der Besucher. Viele geladene Gäste fanden an diesem Tag den Weg nach Dahlheim. Der Landrat Frank Puchtler, der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Loreley Werner Groß und zahlreiche Ortsbürgermeister ließen es sich nicht nehmen, dem Sommerfest einen Besuch abzustatten. Auch Vertreter aus der Politik, Kirchenvertreter und Freunde und Förderer der Schule mischten sich unter die Besucher aus vielen Ortschaften der Verbandsgemeinde.
Es waren sich alle einig: Das Sommerfest anlässlich des 20jährigen Jubiläums der Josef-Guggenmos-Schule war ein voller Erfolg. Ein solches Fest ist nur mit Hilfe zahlreicher Helferinnen und Helfer zu stemmen. Herzlichen Dank an alle, die bei der Planung, beim Auf- und Abbau und bei der Umsetzung des Festes mitgewirkt haben, um den Kindern der Schule und der umliegenden Dörfer einen unvergesslichen Tag in Dahlheim zu ermöglichen.  


Klasse 3 gewinnt die Waldjugendspiele in Becheln

Die Klassen 3a und 3b der Josef-Guggenmos-Grundschule Dahlheim nahmen am 22.06.2017 erfolgreich an den Waldjugendspielen in Becheln teil.
Bei schönstem Wetter durchliefen die Schüler und Schülerinnen verschiedene Stationen im Wald. Sie mussten die Rinden und Früchte von  Nadel- und Laubbäumen in Fühlkisten ertasten und benennen. Auf dem Weg durch den Wald galt es Tiere zu bestimmen und an einer weiteren Station sollten Tierspuren den entsprechenden Tieren zugeordnet werden. Außerdem konnten die Kinder ihr Wissen zum Thema „Nachhaltigkeit“ unter Beweis stellen.
Sportliche Aktivitäten waren auch dabei: Ein Wettlaufspiel mit Baumscheiben sowie das Umstapeln von Hölzern standen auf dem Programm. Die Kinder zeigten hier vollen Einsatz.
Abschließend konnten sie sich die Zeit auf dem Sportplatz vertreiben und sich unter Rasensprengern abkühlen, während sie gespannt auf die Siegerehrung warteten. Zur Stärkung gab es für jeden leckere Würstchen und kühle Getränke. Die Leistungen der Schüler und Schülerinnen der Josef-Guggenmos-Grundschule wurden mit dem 1.Platz belohnt und die Urkunde unter großem Jubel entgegengenommen.
Sie wurden hierfür mit dem Titel „Walddetektive“ ausgezeichnet.


Max Schrubbel bringt Gewinn für Klasse 3a

Die Landesarbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege, deren Maskottchen Max Schrubbel allen Kindern bekannt ist, hat die Klasse 3a der Josef-Guggenmos-Grundschule für ihr Engagement in der Zahnpflege ausgezeichnet. Sie gehörte im Schuljahr 2016/2017 zu den Klassen im Rhein-Lahn-Kreis, deren Kinder  im vorgesehenen Zeitraum zu mehr als 80% an der zahnärztlichen Prophylaxe teilgenommen haben. Der Lohn für die Kinder: Gesunde Zähne und eine Geldspende nebst Urkunde für die Klasse. Unser Dank gilt der Landesarbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege im Rhein-Lahn-Kreis und den Eltern, die sich so verantwortungsbewusst für die Zahngesundheit ihrer Kinder eingesetzt haben.


Besuch der Imkerei Nengel

Am Mittwoch, 21.06.2017, besuchte die Klasse 2 der Josef-Guggenmos-Schule die Imkerei Nengel in Dahlheim. Dort konnten die Kinder das Thema „Honigbiene“ mit allen Sinnen erfahren. Zuerst erzählte Herr Nengel viel Wissenswertes über das Leben von Königin, Drohne und Arbeiterbiene und wie die Arbeiterbienen den Pollen und den Nektar einsammeln. Dann konnten die Kinder erfahren, wie schwer eine volle Wabe im Gegensatz zu einer leeren Wabe ist. Nachdem der Wachsdeckel abgeschabt war, wurde der Honig schließlich in der Zentrifuge herausgeschleudert. Dann ging es nach draußen zu den Bienen. Dort konnten die Kinder in einem Schaukasten die Bienenkönigin suchen und einen weiteren Bienenschwarm bei der Arbeit beobachten. Damit ihnen die Bienen nicht zu nahe kamen, bekamen die Kinder Imkerhauben. Alle Fragen der Kinder rund um das Thema wurden von Herrn Nengel fachkundig beantwortet. Gestärt mit leckeren Honigbroten und Kindercocktails sowie bestens versorgt mit einem kleinen Gläschen frisch geschleuderten Honig, einem Honiglöffel und leckeren Honigbonbons traten die Kinder schließlich den Rückweg zur Schule an. Die Kinder der Klasse 2 und ihre Klassenlehrerin Frau Hayn bedanken sich herzlich bei der Familie Nengel für diesen erlebnisreichen Schulvormittag.


Lesetage an der Josef-Guggenmos-Grundschule in Dahlheim

Rund ums Lesen und die Literatur ging es von Montag, 19.06.2017, bis Mittwoch, 21.06.2017, an der Josef-Guggenmos-Grundschule. Zunächst zeigten die Kinder der zweiten bis vierten Klasse wie sicher, verständlich und ausdrucksstark sie vorlesen können. Einen geübten und einen unbekannten Text für die Zuhörer lebendig werden zu lassen, ihn so faszinierend und interessant vorzutragen, dass die Mitschüler ihm gebannt folgen, das war die Aufgabe, vor die sich in der Endrunde des Vorlesewettbewerbs drei Kinder aus der zweiten und vierten Klasse sowie vier Kinder aus der dritten Klassenstufe gestellt sahen. Es war bemerkenswert, wie sicher und gekonnt diese Aufgabe von allen Vorleserinnen und Vorlesern bewältigt wurde. Der Applaus ihrer Mitschüler war da mehr als verdient.
Eine äußerst schwierige Aufgabe hatte nun die Jury, die sich aus der Lehrerin, Frau Fink, der ehrenamtlichen Leiterin der Schülerbibliothek, Frau Conny Knorr, dem Schulleiter, Sebastian Hilger, und zwei Schülerinnen, Sina Bodenbach und Celina Becker, zusammensetzte. Die beiden Kinder hatten den Vorlesewettbewerb im vergangenen Schuljahr gewonnen und zeigten nun als Mitglieder der Jury, wie kompetent sie über die Leseleistungen ihrer Mitschüler nachdenken und urteilen konnten.
Alle Schülerinnen und Schüler hatten ausgezeichnete Leseleistungen gezeigt und nur geringe Unterschiede mussten schließlich den Ausschlag für die erreichte Platzierung geben.

Klasse 2:   

Platz 1: Jonathan May
Platz 2: Johanna Freisberg
Platz 3: Fabian Friedrichs
                

Klasse 3:  

Platz 1: Sophie Schmitt
Platz 2: Hannah Beilstein und Tamara Stroh
Platz 3: Felix Friesenhahn

Klasse 4:  

Platz 1: Tamara Treinen
Platz 2: Kathi Breitenbach
Platz 3: Michelle Friedrichs


Als Lohn für die Mühe und die gezeigten Leistungen erhielten die so platzierten Kinder Buchgutscheine, die vom Förderverein der Josef-Guggenmos-Schule gesponsort wurden.
Das Leben und Werk von Josef Guggenmos stand am letzten Tag der Lesetage im Mittelpunkt aller schulischen Aktivitäten. Rund um die Gedichte von Josef Guggenmos wurde in allen Klassen gelesen, geschrieben, gemalt, verklanglicht und vieles mehr. Die Genauigkeit der Naturbeobachtung in vielen seiner Gedichte, der Sprachwitz und der mal gelassene, mal ausgelassene Humor seiner Texte, passen so gut zur Dahlheimer Grundschule, dass es nur zu begrüßen ist, die Begegnung mit seinem Werk in der Schule lebendig zu halten. 


Kooperation zwischen Kindergarten und Schule

Übergänge von einer Lebensphase in die andere sind immer mit besonderen Herausforderungen verbunden, deren Bewältigung Selbstbewusstsein, Belastbarkeit, Frustrationstoleranz erfordert. Der Übergang von der Kindertagesstätte in die Grundschule ist ein besonderer Schritt im Leben eines Kindes, der von Elternhaus, Kindertagesstätte und Grundschule gemeinsam harmonisch  gestaltet werden sollte. Aus diesem Grund arbeitet die Josef-Guggenmos-Schule eng mit den Kindergärten in Weyer und Dahlheim zusammen. Die künftigen Erstklässler statten der Grundschule einen Besuch ab und nehmen an zwei Unterrichtsstunden teil. Außerdem führen die Kindergartenkinder mit den Gründschülern gemeinsame Aktionen in den Arbeitsgemeinschaften der Schule durch. Die Grundschüler besuchen die Kindergärten, um dort vorzulesen. Feste, z.B. Karneval, werden gemeinsam geplant und gestaltet. Bei einem Spielenachmittag lernen die Kindergartenkinder bereits ihren neuen Klassenlehrer oder ihre neue Klassenlehrerin kennen. Auch für die Eltern bietet die Grundschule zwei Elternabende an, um den Übergang zu erleichtern, Ängste und Sorgen zu nehmen und die Vorfreude auf die Schule zu wecken. Am Montag, 19.06.2017, fand der zweite Elternabend vor Schuljahresbeginn statt. Dort erhielten die Eltern von Schulleiter Sebastian Hilger allgemeine Informationen zur Josef-Guggenmos-Schule und zur Organisation des Schulalltags. Außerdem wurde ihnen von Frau Berres, der Kooperationsbeauftragten der Schule, die Einschulungsfeier, der Verlauf der ersten Schulwoche und die Unterrichtsmaterialien und Bücher erläutert.


Leichtathletiksportfest in Bad Ems

Fünf Mädchen und fünf Jungen der Grundschule Dahlheim nahmen am 13.06.2017 am Leichtathletiksportfest des Rhein-Lahn-Kreises auf dem Sportgelände in Bad Ems teil. Mit großem Sportgeist und Einsatz durchliefen die Schüler mehrere Stationen. Sie mussten ihr sportliches Können beispielsweise beim Zonenweitsprung, beim Slalomdribbeln mit dem Fußball, beim Weitwurf, beim Ausdauerlauf und beim Schersprung unter Beweis stellen. Die Stationen wurden immer in kleinen Gruppen durchlaufen. Dabei gaben die Kinder mit viel Freude trotz der warmen Temperaturen ihr Bestes. Am Ende konnten sie schließlich einen tollen 3. Platz erreichen.


Verkehrszauberer an der Josef-Guggenmos-Grundschule

Am Montag, 12.06.2017, war der Verkehrszauberer an der Josef-Guggenmos-Grundschule. Die Kinder der Klassen 1 und 2 versammelten sich gespannt in der Aula und durften den Zauberer bei seinen Kunststücken unterstützen. Verblüffende Zaubertricks wechselten sich mit kindgerechten Informationen zu den Themen „Richtiges Verhalten als Fußgänger“ sowie als „Mitfahrer im Familienauto“ unterhaltsam ab. Diese etwas andere Unterrichtsstunde war für alle leider viel zu schnell beendet.


Bundesjugendspiele an der Josef-Guggenmos-Schule

Am Mittwoch, 07.06.2017, fanden an der Josef-Guggenmos-Grundschule die alljährlichen Bundesjugendspiele statt. Bei erträglichen Temperaturen absolvierten die Kinder den Ausdauerlauf, den 50m-Sprint, den Weitwurf und den Weitsprung.  Zur Erfrischung gab es leckeres Eis. Auch bei den diesjährigen Bundesjugendspielen wurden tolle Ergebnisse erzielt und es war ein rundum gelungenes Sportfest. Vielen Dank an alle helfenden Eltern.


Grundschule zu Gast bei der Feuerwehr

Am Montag, 29.05.2017, besuchten die Klassen 3a und 3b der Josef-Guggenmos-Schule die Feuerwehr Dahlheim. Die Feuerwehrleute Frau Klein, Herr Michael und Herr Preißmann hatten sich Zeit genommen, um den Kindern das Thema Brandschutzerziehung nahezubringen. Die Klassen sahen einen Film der Berufsfeuerwehr Wiesbaden. So erhielten sie einen Einblick über die verschiedenen Aufgaben der Feuerwehr. Mit Hilfe eines entsprechend präparierten Modellhauses verdeutlichte Herr Michael, wie man sich bei Rauchentwicklung in einem Haus richtig verhält. Danach konnten die Kinder ihr Wissen beim Absetzen eines Notrufes unter Beweis stellen.
Im Gerätehaus lernten die Kinder, was zur persönlichen Schutzausrüstung und Ausstattung eines Feuerwehrmannes gehört. Auch das Feuerwehrauto mit seinen Gerätschaften wurde genau unter die Lupe genommen. Die Kinder löcherten die Profis der Feuerwehr mit gezielten Fragen und erhielten stets kompetente Antworten.
Die Klassen durften mit Hilfe der Kübelspritze und des Löschschlauches Löschspiele durchführen. Freudig und begeistert genossen die Kinder die willkommene Abkühlung mit der Kübelspritze und dem Löschschlauch bei den besonders heißen Temperaturen an diesem Tag.
Die Kinder der Klassen 3a und 3b sowie Conny Knorr, Frau Neumann und Herr Bitdinger bedanken sich an dieser Stelle noch einmal für den lehrreichen und erlebnisreichen Vormittag.


Mädchenfußballturnier in Niederneisen

Am 27.05.2017 nahmen acht Mädchen der Josef-Guggenmos-Grundschule Dahlheim am Mädchenfußballturnier des Rhein-Lahn-Kreises in Niederneisen teil. Wie jedes Jahr erwartete die Mannschaft ein bewegungsintensiver Tag mit starken Gegnern. Die Mädels absolvierten vier Gruppenspiele in der Vorrunde. Beim ersten Spiel unterlagen sie der Mannschaft aus Katzenelnbogen mit 0:4. Beim zweiten Spiel trafen sie auf Osterspai und unterlagen ihren Gegnern nach einem Torschuss in der letzten Minute mit 0:1. Das nächste Spiel gegen Niederneisen konnten sie erfolgreich mit einem 4:1 Sieg für sich entscheiden. Das letzte Gruppenspiel gegen Friedrichssegen ging 0:0 aus.
An diesem Turniertag nahmen die Spielerinnen aus Dahlheim mit viel Freude, Teamgeist und Einsatzbereitschaft teil. An dieser Stelle sagen wir herzlich Dankeschön an die Grundschule Niederneisen für die tolle Organisation und den tollen Fußballtag!


Besuch im Wald

Am Mittwoch, 31.05.2017, besuchten die Klassen 3a und 3b der Josef-Guggenmos-Schule im Rahmen des Sachunterrichts mit dem Förster Herrn Kasper den Dahlheimer Wald. Dort konnten die Kinder vielerlei entdecken. Herr Kasper erzählte und zeigte den Kindern interessante Dinge über den Lebensraum Wald, die Bäume des Waldes sowie  die Aufgaben des Försters und der Waldarbeiter. Es wurden Bäume und andere Pflanzen bestimmt. Am Alten Sportplatz angekommen, lernten sie noch einiges über die Nachhaltigkeit in der Forstwirtschaft. Zum Abschluss konnten die Schüler ihre Geschicklichkeit und Schnelligkeit bei einem Spiel unter Beweis stellen. Die Kinder der Klasse 3, Frau Neumann und Herr Köfer bedanken sich herzlich bei Herrn Kasper für diesen grandiosen Schulvormittag.


Instrumente erkunden – Talente entdecken

Am Freitag, 02.06.2017, erklangen ungewohnte Töne in der Josef-Guggenmos-Schule. Frau Mehl von der Kreismusikschule Bad Ems und der Feuerwehrkapelle Dahlheim und Herr Kharsa vom Bläserstudio Koblenz besuchten die 3. Klasse der Schule, um den Kindern verschiedene Blech- und Holzblasinstrumente vorzustellen. Im Gepäck hatten die beiden Musiker Querflöte, Klarinette, Saxophon, Trompete, Posaune, Waldhorn und Tenorhorn. Herr Kharsa erklärte unterhaltsam und anschaulich, wie ein Ton entsteht und wie man auf den verschiedenen Instrumenten Töne erzeugt. Natürlich wussten die Kinder schon viel aus dem Musikunterricht über diese Instrumente, aber es ist doch etwas anderes, so ein Instrument einmal selbst in der Hand zu halten. Die Schülerinnen und Schüler stellten überrascht fest, dass es gar nicht so einfach ist, den Instrumenten Töne zu entlocken. Trotzdem schaffte es am Ende jedes Kind. In den Kindern wurde an diesem Tag die Begeisterung für das Musizieren mit Instrumenten geweckt, und Frau Mehl und Herr Kharsa ermutigten die Kinder, vielleicht sogar selbst ein Instrument zu erlernen. Die Josef-Guggenmos-Schule bedankt sich bei Frau Mehl und Herrn Kharsa für diese gelungene Kooperation im Sinne unserer Schülerinnen und Schüler.


20 Jahre Josef-Guggenmos-Schule: Großes Sommerfest am 24.06.2017

Am Samstag, 24.06.2017, feiert die Josef-Guggenmos-Schule in Dahlheim anlässlich des 20jährigen Bestehens von 11 Uhr bis 15 Uhr ein großes Sommerfest auf dem Schulgelände. Die Kinder, Eltern und Besucher können sich auf Torwand schießen, ein Glücksrad, eine Hüpfburg, Wasserspiele, Honig schleudern, Waffeln backen, Zuckerwatte, eine Schauübung der FFW Dahlheim, den Auftritt des Jugendorchesters der Feuerwehr, ein Wald-Wild-Mobil, einen Funkstreifenwagen der Polizei, eine Vorführung des Hundestaffel der Polizei, ein Mini-Musical der Chor-AG, einen Bücherbasar und einen großen Kräutermarkt freuen. Dieses tolle Programm konnten wir dank unserer zahlreichen Kooperationspartner zusammenstellen. Beim Schulfest wirken mit: TuS Dahlheim, Kinder- und Jugendbüro Loreley, FFW Dahlheim, Jugendorchester der Feuerwehrkapelle, Imkerei Nengel, Bäckerei Joch, Förster Karl-Heinz Kasper, Villapelletti, BUND Dahlheim, Polizeiinspektion St. Goarshausen, Polizeipräsidium Koblenz, Kräutergarten-AG, Chor-AG und Büchereiteam. Für das leibliche Wohl ist natürlich mit einem Grillstand und einem Kuchenbuffet bestens gesorgt. Der Förderverein, der Schulelternbeirat und die gesamte Schulgemeinschaft freut sich auf zahlreiche Besucher und lädt herzlich ein, gemeinsam mit uns am 24.06.17 von 11 Uhr bis 15 Uhr auf dem Schulgelände zu feiern.


Aktionstage „Fußball“ in Dahlheim

Bewegung in der Schule ist wichtig, denn so können die Kinder ihrem natürlichen Bewegungsdrang nachgehen und sich die Welt dadurch erschließen. Dabei sammeln sie vielfältige Erfahrungen, die die motorische, geistig-seelische, kognitive und vor allem auch die soziale Entwicklung nachweislich positiv beeinflussen können. Der Josef-Guggenmos-Grundschule ist es dabei besonders wichtig, durch Sport und Bewegung einen Ausgleich zum schulischen Alltag und der medial geprägten Lebenswelt zu schaffen. Denn die Bewegung leistet einen bedeutsamen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung. Darum wird die Bewegung bei uns durch besondere Aktionstage gefördert. Diese Aktionstage „Fußball“ fanden am 03.05.2017 und 24.05.2017 bei tollem Wetter auf dem Kunstrasenplatz in Dahlheim statt. Am Mittwoch, 03.05.2017, führte die Klasse 4 in Kooperation mit dem TuS Dahlheim einen Aktionstag „Fußball“ in Dahlheim, unter der Leitung von Edwin Bodenbach und Niklas Becker, durch. Die Schüler und Schülerinnen absolvierten eine anspruchsvolle, spielerische und auch spaßige Trainingseinheit und lernten dabei das genaue Passen, Dribbeln und Schießen kennen. Dabei zeigten sie viel Engagement und Motivation. Die neu erworbenen Fähigkeiten stellten die Kinder dann gekonnt bei einem Abschlussspiel unter Beweis und bedankten sich am Ende beim TuS Dahlheim für den tollen Tag. Auch die Klasse 2 absolvierte dann am 24.05.2017 unter der Leitung ihres Sportlehrers Daniel Bitdinger einen Aktionstag „Fußball“. Die Schüler und Schülerinnen führten verschiedene Spiel- und Übungsformen zu den Schwerpunkten Passen, Dribbeln und Torschuss durch. Auch ein kleines Abschlussspiel durfte nicht fehlen. Am Ende, nach der erfolgreichen Bewältigung der verschiedenen Stationen, wurden die Kinder dann mit einer Urkunde belohnt. Die Schule und die Kinder freuen sich schon jetzt auf die nächsten Aktionstage.
 


Stark und gesund in der Grundschule – Josef-Guggenmos-Grundschule beteiligt sich am Programm Klasse2000

Das 1 x 1 des gesunden Lebens lernen die Kinder der Josef-Guggenmos-Grundschule. Seit letztem Schuljahr be-teiligt sich die Schule an Klasse2000, dem in Deutschland am weitesten verbreiteten Programm zur Gesundheits-förderung, Gewalt- und Suchtprävention in der Grundschule.

Klasse2000 begleitet Kinder vom 1. bis zum 4. Schuljahr und behandelt alle Themen, die zum gesunden Leben da-zugehören: gesund und lecker essen, sich regelmäßig bewegen und entspannen, Probleme und Konflikte lösen, Tabak, Alkohol und Bildschirmmedien kritisch beurteilen und auch bei Gruppendruck Nein sagen können. Beson-dere Höhepunkte im Unterricht sind für die Kinder die Stunden der Klasse2000-Gesundheitsfördererin Frau Wis-sen. Am Freitag, 05.05.2017, besuchte die Gesundheitsförderin zum zweiten Mal in diesem Schuljahr die 2. Klasse.

Diesmal stand das Thema "Entspannung" im Mittelpunkt. Frau Wissen zeigte den Kindern anhand der Klaro-Wohlfühlwaage, dass man durch zu viel Anspannung in Schieflage geraten kann. Die Kinder trugen durch viele Ent-spannungsideen dazu bei, die Waage wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Abgerundet wurde die Stunde durch eine Partnermassage mit dem Klaro-Ball.

Klasse2000 wirkt nachhaltig
Eine wissenschaftliche Untersuchung belegt die positive Wirkung von Klasse2000 auf das Klassenklima sowie das Gesundheitswissen und -bewusstsein der Kinder. Sie zeigt zudem, dass ehemalige Klasse2000-Kinder sogar noch am Ende der 7. Klasse deutlich seltener rauchen und dass Rauschtrinken unter ihnen weniger verbreitet ist als bei Jugendlichen, die nicht an dem Programm teilgenommen haben. 

Über 1 Million Kinder erreicht
Seit 1991 hat Klasse2000 mehr als 1,2 Millionen Kinder erreicht. Allein im Schuljahr 2014/15 nahmen  18.932 Klassen mit über 427.000 Kindern daran teil - das sind 14,2 % aller Grundschulklassen in Deutschland. Das Programm wird über Spenden in Form von Patenschaften finanziert. Träger von Klasse2000 ist ein gemeinnüt-ziger Verein, der das DZI Spenden-Siegel trägt.

Weitere Informationen: www.klasse2000.de


Fußballturnier der großen Schulen

Am Mittwoch, 17.05.2017, war es wieder soweit: Alle großen Grundschulen aus dem Rhein-Lahn-Kreis traten beim jährlichen Fußballturnier in Nassau gegeneinander an.

Der Gruppe B zugeteilt spielte die Mannschaft der Josef-Guggenmos-Grundschule Dahlheim in der Vorrunde gegen die Loreleyschule (1:1), Nassau (1:2), Holzappel (0:0) und Bad Ems (1:3). Trotz energischem Kampfgeist und eines guten Zusammenspiels der Mannschaft, erreichten sie leider nicht das Halbfinale. Die Josef-Guggenmos-Schule freut sich über den 5. Platz in der Vorrunde.

Es spielten mit: Finn Wölk, Leon David, Timon Eschenauer, Leo Schmidt, Felix Friesenhahn, Adrian Kremper, Maurice Wagner und Kai Lubitz


Erfolgreiche Teilnahme am Känguru-Mathematikwettbewerb

27 Dritt- und Viertklässler der Josef-Guggenmos-Grundschule nahmen im März am 23. Känguru-Mathematikwettbewerb teil, der auch in diesem Jahr wieder vom Institut für Mathematik der Humboldt-Universität zu Berlin organisiert und durchgeführt wurde. Dabei hatten die Kinder sich mit 24 kniffligen Aufgaben auseinanderzusetzen, die ein wenig abseits vom mathematischen Alltag in den Schulen liegen und die geeignet sind, auch Erwachsene gehörig ins Grübeln zu bringen. Übrigens bearbeiteten die Dritt- und Viertklässler jeweils die gleichen Aufgaben.

Nun liegen die Ergebnisse vor. In einer kleinen Feier wurden den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Urkunden und als zusätzliche Anerkennung kleine Sachpreise überreicht. Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurde dabei Respekt für die gezeigten Leistungen und ihr Interesse an mathematisch anspruchsvollen Aufgaben gezollt.

Eine herausragende Leistung zeigte in diesem Jahr Benedikt Litz aus der dritten Klasse, der als Schulbester mit einem zweiten Preis des Känguru-Wettbewerbs ausgezeichnet wurde. Preiswürdig war ebenfalls die Leistung von Jarno Bach, der sich über einen dritten Preis freuen durfte. Natürlich zeigten auch die teilnehmenden Mädchen wieder einmal hervorragende Leistungen. Dabei stachen Hannah Beilstein aus der dritten Klasse und Tamara Treinen aus der vierten Klasse hervor. Tamara erreichte die zweithöchste Punktzahl der Schule.

Hoffentlich werden sich auch im nächsten Jahr wieder so viele Kinder an der Josef-Guggenmos-Grundschule auf das Abenteuer Mathematik im Känguru-Wettbewerb einlassen.


Kindergartenkinder besuchen die Josef-Guggenmos-Grundschule

Am Montag, 08.05.2017, besuchten die zukünftigen Erstklässler des Kindergartens Weyer die Josef-Guggenmos-Schule. Die Schulneulinge des Kindergartens Dahlheim waren am am Montag, 15.05.2017, zu Besuch. An diesen Tagen lernten die Kinder ihre neue Schule kennen, den Ort, an dem sie künftig das Lesen, Schreiben und Rechnen erlernen werden. Nach einer gemeinsamen Pause mit den Grundschülern wohnten die Kindergartenkinder in der Klasse 1 bei Frau Fink dem Unterricht bei. Gespannt und konzentriert sortierten sie zusammen mit den Schulkindern Cent und Euro bzw. erzählten über gesunde Ernährung. Anschließend  nahmen sie freudig an ihrer „ersten Sportstunde“ teil. Gemeinsam wurden Lauf- und Ballspiele gespielt. Nach diesen ereignisreichen Stunden verabschiedeten sich die Kindergartenkinder von ihren zukünftigen Mitschülern.


Neue Beete im Dahlheimer Schulgarten

Die Schülerinnen und Schüler der Schulgarten-AG haben das Schulgartengelände um einige neue Beete erweitert. So wurden angelegt: ein Rhabarberbeet, (Pflanzenableger wurden von Frau Karin Hamm gespendet), ein Gemüsebeet, Tomaten, Kohlrabi, Lauch und ein Eidechsenpfad für kleine Reptilien. Im Eidechsenpfad wurde auch gleich eine Smaragdeidechse und eine Zauneidechse von den Kindern in der AG-Stunde entdeckt. Weiterhin kam ein Blumenbeet für eine Schmetterlingsoase dazu. Die Samen wurden von Schulleiter Sebastian Hilger beim BUND organisiert. Eine Feuchtzone mit Gräsern wurde ebenfalls geschaffen.
Die neuen Beete wurden mit einem Holzzaun eingezäunt, den Herr Nürnberger in Eigenarbeit mit den Kindern aufgebaut hat.
Die AG-Stunde findet jeden Freitag im 4. Block von 11.10 Uhr bis 12.00 Uhr statt. Am Mittag ab 13.30 Uhr treffen sich die Kinder mit Frau Nürnberger zum freiwilligen Arbeitseinsatz. Neugierige Gäste sind immer herzlich willkommen.


Förderverein der Josef-Guggenmos-Schule richtet Schülerküche neu ein

Bei Grillfeiern, Schulfesten, Einschulungsfeiern, Klassenfrühstücken oder in der Arbeitsgemeinschaft „Rund ums Essen- lecker und gesund“ benötigt die Schulgemeinschaft Geschirr und Besteck für die Bewirtung der Schülerinnen und Schüler und der Gäste. Die Geschirrsammlung aus den letzten 20 Jahren Josef-Guggenmos-Schule wurde nun aufgelöst und durch zeitloses, einheitliches Geschirr vom Förderverein ersetzt. Außerdem wurde zusätzliches Kochequipment angeschafft. Die Schulgemeinschaft dankte dem Förderverein für diese tolle Anschaffung.


Verkehrserziehung an der Josef-Guggenmos-Schule

Für die Schülerinnen und Schüler der 3.Klasse der Josef-Guggenmos-Schule gab es direkt nach den Osterferien Unterricht der besonderen Art. Von Dienstag, 25.04.2017, bis Freitag, 28.04.2017, war die Verkehrssicherheitsberaterin der Polizeiinspektion St. Goarshausen Monika Riegler zu Gast an unserer Schule. In zwei Gruppen wurde theoretisch und praktisch eine sichere Verkehrsteilname mit dem Fahrrad geübt.


Neuigkeiten der Schülerbücherei der Josef-Guggenmos-Schule

„Die kleine Literatur kann den kleinen Lesern eine Fülle geben“ oder "Vielleicht kann Kinderliteratur mithelfen, die Kinder wacher, lebendiger, furchtloser, fröhlicher zu machen? Damit sie später nicht aufhören, Mensch zu sein. Das wäre viel." Diese Zitate stammen von unserem Namensgeber Josef Guggenmos. An der Josef-Guggenmos-Schule hat daher die Leseförderung der Schülerinnen und Schüler einen hohen Stellenwert. Lesen und Lesekompetenz sind Grundvoraussetzungen für das Lernen. Neben den vielfältigen Ansätzen im Unterricht, der Teilnahme an zahlreichen Leseprojekten und am Leseförderprogramm „Antolin“, dem Einsatz von Leseeltern, der Austragung von Lesewettbewerben, der Ausrichtung von Lesenächten oder der Durchführung von Autorenlesungen spielt die Gestaltung und das Konzept der Schülerbücherei der Josef-Guggenmos-Schule eine große Rolle bei der Förderung der Lesemotivation und Lesekompetenz. Im letzten Jahr lag der Fokus auf der Neuanschaffung von Literatur und der Einrichtung der Bücherei mit Schränken und Sitzmöglichkeiten für die Kinder. In diesem Jahr wurde eine neue Büchereisoftware zur vereinfachten Ausleihe angeschafft. Zusätzlich bekamen wir von Familie Treibich aus Weyer einen Scanner gespendet. Herzlichen Dank dafür! In wochenlanger, mühevoller Arbeit scannte Conny Knorr, die mit viel Einsatz und Engagement bereits seit 10 Jahren ehrenamtlich die Bücherei leitet, die Bücher ein und räumte sie in die Schränke. Da das Sortiment der Bücherei fortlaufend gezielt erweitert wird, umfasst sie nun ca. 2300 Bücher. Conny Knorr hat jedes einzelne von ihnen mehrfach in der Hand gehabt. Ihr gehört unser besonderer Dank für die geleistete Arbeit. Wenn Sie unsere Arbeit in der Schülerbücherei unterstützen möchten, freuen wir uns immer sehr über Bücherspenden. Diese können jederzeit in der Schule abgegeben werden.


„STADT LAND blüht“ unterstützt den Schulgarten der Josef-Guggenmos-Schule

Das Team von „STADT LAND blüht“ wünscht sich blühende Landschaften, grüne Städte, Hochbeete in Höfen oder Pflanzkisten auf Balkonen. Daher kann man über „STADT LAND blüht“ Samen und Saatgut-Boxen beziehen und somit seinen Teil dazu beitragen. Die Kinder der Kräutergarten-AG bewirtschaften zusammen mit der ehrenamtlichen Leiterin Doris Nürnberger leidenschaftlich den Schulgarten der Josef-Guggenmos-Schule. Die Kinder sollen Freude am Gärtnern entwickeln und wissen, wie ihr Essen vorher im Garten wächst. Nicht schlecht staunten die Schülerinnen und Schüler der Kräutergarten-AG daher über eine kostenlose Saatgut-Box mit bestem Samen in Bio-Qualität. Sofort machten sie sich an die Arbeit, die Samen einzupflanzen. Dazu eignete sich besonders das Hochbeet im Schulgarten und das neue Gewächshaus. Dieses wurde uns dankenswerterweise vor kurzer Zeit von Eveline und Jochen Querbach aus Kamp-Bornhofen zur Verfügung gestellt. Das Gewächshaus ist eine riesige Bereicherung unseres Schulgartens. Herzlichen Dank dafür! Bis zur Ernte ist noch viel Fleiß, Leidenschaft und Pflege für die Pflanzen nötig. Alle waren sich einig: Eine tolle Aktion! Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.stadt-land-blüht.de